html_5 Einbürgerungen

Einbürgerungen

Die Bürgergemeinden sind im Kanton Solothurn seit 1848 zuständig für die Erteilung des Gemeindebürgerrechts. Die Bürgergemeinden haben diese Aufgabe stets kompetent und verantwortungsbewusst, im Interesse  der Gemeinschaft wahrgenommen.

Für die Verleihung des Gemeindebürgerrechtes an KantonsbürgerInnen und dessen Zusicherung an ausserkantonale schweizerische sowie ausländische Staatsangehörige ist in Laupersdorf die Bürgergemeindeversammlung zuständig. Als  vorberatende Instanz sind ein Einbürgerungsausschuss und der Bürgerrat eingesetzt.

Wer zwei Jahre ununterbrochen in der Gemeinde Wohnsitz hat, kann ein Gesuch um Einbürgerung stellen, sofern die eidgenössischen und kantonalen Einbürgerungsvoraussetzungen erfüllt sind. Der erforderliche Wohnsitz in der Schweiz beträgt 12 Jahre, wovon 3 in den letzen 5 Jahre vor der Einreichung des Gesuches. Der erforderliche Wohnsitz im Kanton Solothurn beträgt 6 Jahre, wovon 3 Jahre unmittelbar vor Gesuchseinreichung.

Die Einbürgerungsformulare können bei der Bürgergemeindeschreiberin angefordert werden.

Die Bürgergemeinde Laupersdorf verfügt über ein Einbürgerungsreglement, welches die Details regelt.

Weiterer relevante Dokumente für die Einbürgerung können hier heruntergeladen werden.